1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Computerkriminalität (Telekommunikationskriminalität)

Unter das Stichwort Computerkriminalität (teilweise auch als Telekommunikationskriminalität) fasst man u.a. Manipulationen der Telefontechnik, um sich zu bereichern. Eine Variante ist das Arbeiten mit der „Blue-Box“, wodurch das Telefonnetz unter Verwendung bestimmter Frequenzen manipuliert wird (und keine Telefongebühren anfallen). Auch das Einhacken durch Calling-Card Codes oder der Betrieb von Servicehotlines etc. mit permanenten Eigenanrufen etc. fällt hierunter, die in der Vergangenheit innerhalb weniger Monate siebenstellige Schäden pro Vorfall verursacht haben.

Copyright

Jedes Werk der Literatur, der Film-, Bild- und Tonkunst sowie der Softwareprogrammierung, das Ergebnis eines eigenständigen Schöpfungsprozesses ist, ist urheberrechtlich geschützt. Das Halten der Rechte am Werk mit dem Copyrightvermerk – © – angezeigt. Mit der Schaffung des Werkes beginnt automatisch das Urheberrecht, das heißt die Anbringung des ©-Zeichens ist demnach für die Entstehung nicht erheblich. Es dient vielmehr zum Nachweis. Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tod.

Culpa in contrahendo

Die c.i.c. (Verschulden bei Vertragsschluss) bezeichnet die schuldhafte Verletzung von Pflichten aus einem vorvertraglichen Schuldverhältnis. Früher war die c.i.c. gesetzlich nicht geregelt, sondern durch Richterrecht ausgebildet. Seit der Schuldrechtsreform 2002 ist die c.i.c. im § 311 II BGB gesetzlich verankert. Sie besagt, dass Sorgfaltspflichten nach § 241II BGB auch schon vor Vertragsschuss entstehen können, nämlich bereits in der Anbahnung eines Vertrages. Berühmt wurde der Gemüseblattfall. Hier ging eine Mutter mit ihrem Kind in einen Supermarkt und das Kind rutschte auf dem Blatt aus. Die Mutter hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nichts gekauft, so dass noch kein Vertrag geschlossen wurde. Dennoch haftet der Supermarkbestreiber, wenn er es versäumt hat, regelmäßig die Sauberkeit und Sicherheit seines Geschäfts zu überprüfen.

Cyberkriminalität

Unter Cyberkriminalität versteht man kriminelle Handlungen im Internet, z.B. der Missbrauch von Passwörtern.